Gesunde Mitarbeiter sind das größte Potenzial jeder Firma. Chefs können ihr Personal mit einem strukturierten Programm unterstützen – und so die exklusive Auszeichnung „BGM ProFit“ der BERGISCHEN erhalten.

Dass Kaffee besser ist als sein Ruf, hat sich längst rumgesprochen; dass er sogar die Gesundheit fördern kann, wissen viele hingegen nicht. Für den Life­style-Experten Dr. Dr. Michael Despeghel ist klar: Bis zu vier Tassen Kaffee am Tag sind gesund! Schwarz getrunken und am besten im Gehen genossen – etwa beim Weg aus der Kaffeeküche zurück an den Schreibtisch. Einen Weg, den viele Arbeitnehmer mehrmals am Tag nehmen.

BGM Team: Das Team der BERGISCHEN auf Schloss Burg.

Das ist zwar noch kein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), aber ein Anfang hin zu einem gesunden Arbeitsumfeld. „Wichtig ist es, gesundheitliche Aktivitäten in den Arbeitsalltag zu integrieren“, sagte Despeghel vor 80 geladenen Gästen aus regionalen Unternehmen. Sie waren der Einladung der BERGISCHEN und der Barmenia Versicherung gefolgt: Gemeinsam haben die Gesundheitspartner im Bergischen auf Schloss Burg über BGM informiert.

Ausgezeichnet: Die glückliche Empfängerin des BGM ProFit Pokals

BGM ist aber mehr als der Gang zur Kaffeemaschine. Dabei gehen Unternehmen und die BGM-Experten der BERGISCHEN strukturiert in vier Schritten vor. Nach einer ausführlichen Analyse des Betriebs sowie der Mitarbeiterstruktur werden individuell auf das Unternehmen abgestimmte Angebote geplant und dann umgesetzt. Das kann die Rückenschule sein, Kurse zu Ernährung oder gemeinsame Sportaktivitäten. Nach der Umsetzung folgt eine Bewertung – und wenn nötig die Planung weiterer Angebote. „Betriebliches Gesundheitsmanagement ist eine Anti-Aging-Formel fürs Unternehmen“, sagt BERGISCHE-Vorständin Sabine Stamm.

Eine Formel, die sich auszahlen kann. Denn wer BGM bei sich einführt, kann jetzt von der BERGISCHEN das Siegel „BGM Pro Fit“ erhalten. Drei Unternehmen wurden erstmals ausgezeichnet: Die Carl Lorenz GmbH & Co. KG ist bereits viele Jahre im BGM unterwegs; die Seniorenresidenz am Theater (­Michels Kliniken GmbH & Co. KG) macht sich seit dem vorigen Jahr für starke Rücken ihrer Mitarbeitenden stark. Die Kortenbach GmbH erhält das Siegel mit dem Zusatz „Starter“ für das umfangreiche Projekt „Metallindustrie im ­BERGISCHEN – STARK und GESUND“. 

Weitere Infos zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement unter:
www.die-bergische-kk.de/­bgm oder direkt unter: 02 12 22 62-180

Text Olaf Steinacker     Fotos Kristina Malis